Finanz- und Vermögenslage Bayer-Konzern

Kapitalflussrechnung

Kapitalflussrechnung Bayer-Konzern (Kurzfassung)

 

 

Q2 2016

Q2 2017

 

Veränderung

 

H1 2016

H1 2017

 

Veränderung

 

 

in Mio €

in Mio €

 

in %

 

in Mio €

in Mio €

 

in %

Vorjahreswerte angepasst

Cashflows aus operativer Geschäftstätigkeit aus fortzuführendem Geschäft

 

1.992

2.316

 

16,3

 

2.544

3.142

 

23,5

Cashflows aus operativer Geschäftstätigkeit aus nicht fortgeführtem Geschäft

 

−10

−3

 

70,0

 

760

12

 

−98,4

Cashflows aus operativer Geschäftstätigkeit (Gesamt)

 

1.982

2.313

 

16,7

 

3.304

3.154

 

−4,5

Cashflows aus investiver Tätigkeit (Gesamt)

 

−1.245

−1.178

 

5,4

 

−1.707

−2.314

 

−35,6

Cashflows aus Finanzierungstätigkeit (Gesamt)

 

−3.235

−549

 

83,0

 

−2.412

62

 

.

Zahlungswirksame Veränderung aus Geschäftstätigkeit

 

−2.498

586

 

.

 

−815

902

 

.

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente am Periodenanfang

 

3.552

2.224

 

−37,4

 

1.859

1.899

 

2,2

Veränderung aus Wechselkurs- / Konzernkreisänderungen

 

1

−37

 

.

 

11

−28

 

.

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente am Periodenende

 

1.055

2.773

 

162,8

 

1.055

2.773

 

162,8

Cashflows aus operativer Geschäftstätigkeit

  • Der Cashflow aus operativer Tätigkeit (gesamt) erhöhte sich im 2. Quartal 2017 um 16,7 % auf 2.313 Mio. €. Der operative Cashflow aus dem fortzuführenden Geschäft steigerte sich aufgrund einer geringeren Erhöhung der Mittelbindung um 16,3 % auf 2.316 Mio. €. Hierin enthalten war der operative Anteil der von Dow Chemical erhaltenen Zahlungen im Rahmen eines Patentrechtsstreites.
  • Die Übertragung von Covestro-Aktien in den Bayer Pension Trust e. V. in Höhe von 504 Mio. € war nicht zahlungswirksam und führte daher nicht zu einem operativen Zahlungsmittelabfluss.
  • Der Cashflow aus operativer Tätigkeit (gesamt) verringerte sich im 1. Halbjahr 2017 um 4,5 % auf 3.154 Mio. €. Im Vorjahr waren die Zuflüsse aus dem Verkauf von Diabetes Care enthalten. Der operative Cashflow aus dem fortzuführenden Geschäft steigerte sich vor allem aufgrund des verbesserten EBITDA deutlich um 23,5 % auf 3.142 Mio. €.

Cashflows aus investiver Tätigkeit

  • Die Ausgaben für Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte sanken im 2. Quartal 2017 um 19,2 % auf 476 Mio. € (Vorjahr: 589 Mio. €). Davon entfielen auf Pharmaceuticals 142 Mio. € (Vorjahr: 236 Mio. €), auf Consumer Health 31 Mio. € (Vorjahr: 48 Mio. €), auf Crop Science 135 Mio. € (Vorjahr: 164 Mio. €), auf Animal Health 5 Mio. € (Vorjahr: 6 Mio. €) und auf Covestro 92 Mio. € (Vorjahr: 80 Mio. €).
  • Insgesamt investierten wir 818 Mio. € in überwiegend kurzfristige finanzielle Vermögenswerte (Vorjahr: 697 Mio. € in lang- und kurzfristige finanzielle Vermögenswerte).
  • Die Ausgaben für Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte sanken im 1. Halbjahr 2017 um 6,4 % auf 891 Mio. € (Vorjahr: 952 Mio. €). Davon entfielen auf Pharmaceuticals 294 Mio. € (Vorjahr: 377 Mio. €), auf Consumer Health 55 Mio. € (Vorjahr: 87 Mio. €), auf Crop Science 234 Mio. € (Vorjahr: 261 Mio. €), auf Animal Health 11 Mio. € (Vorjahr: 11 Mio. €) und auf Covestro 166 Mio. € (Vorjahr: 126 Mio. €).
  • Die Ausgaben für Akquisitionen in Höhe von 158 Mio. € betrafen die Übernahme des Cydectin™-Produktportfolios in den USA im Segment Animal Health.
  • Insgesamt investierten wir 1.455 Mio. € in überwiegend kurzfristige finanzielle Vermögenswerte (Vorjahr: 841 Mio. € insbesondere in langfristige finanzielle Vermögenswerte).

Cashflows aus Finanzierungstätigkeit

  • Im Rahmen der Finanzierungstätigkeit flossen im 2. Quartal 2017 549 Mio. € ab. Netto-Mittelzuflüssen aus dem Verkauf von Covestro-Aktien in Höhe von 1.045 Mio. € und Netto-Kreditaufnahmen in Höhe von 1.014 Mio. € (Vorjahr: Netto-Kreditrückzahlungen in Höhe von 950 Mio. €) standen Dividendenzahlungen in Höhe von 2.361 Mio. € (Vorjahr: 2.120 Mio. €) gegenüber.
  • Die Netto-Zinsausgaben stiegen um 82 Mio. € auf 247 Mio. €.
  • Die Übertragung von Covestro-Aktien in den Bayer Pension Trust e. V. in Höhe von 504 Mio. € war nicht zahlungswirksam und führte daher nicht zu einem finanziellen Zahlungsmittelzufluss.
  • Im 1. Halbjahr 2017 flossen im Rahmen der Finanzierungstätigkeit 62 Mio. € zu. Aus dem Verkauf von Covestro-Aktien flossen netto 2.505 Mio. € zu, aus Netto-Kreditaufnahmen 270 Mio. € (Vorjahr: Netto-Kreditrückzahlungen in Höhe von 41 Mio. €). Für Dividendenzahlungen flossen 2.361 Mio. € (Vorjahr: 2.120 Mio. €) ab.
  • Die Netto-Zinsausgaben stiegen um 101 Mio. € auf 352 Mio. €.